20 – 23 Schwangerschaftswochen

Ultraschall-Feindiagnostik

  • zur vollständigen Untersuchung der kindlichen Organsysteme mit einem hochauflösenden Ultraschallgerät

Die Feindiagnostik ist die umfangreichste Ultraschalluntersuchung in der Schwangerschaft. Sie gliedert sich in verschiedene Untersuchungsabschnitte.

  • 1. Systematische Untersuchung des Kindes vom Kopf bis zu den Füßen, von links nach rechts. Dabei werden je nach Organsystem und Körperteil unterschiedliche Kriterien auf das Vorliegen von Abweichungen überprüft. Wichtig ist das Bewußtsein, dass vor allem Erkrankungen des Kindes erkannt werden sollen, die für die Geburt oder das spätere Leben eine größere Bedeutung haben.
    Auch die Fruchtwassermenge und die Lokalisation des Mutterkuchens werden beurteilt.
  • 2. Das Größenwachstum des Kindes wird anhand der Maße von Kopf, Rumpf und den Armen und Beinen geprüft. Viele Erkrankungen gehen auch einher mit einem verminderten Wachstum des Kindes.
  • 3. Die fetale Echokardiografie beinhaltet die segmentale Untersuchung des kindlichen Herzens. So werden die Herzgröße, die Lage im Brustkorb, die vier Kammern und die zu- und abführenden großen Blutgefäße geprüft. Eine Vielzahl relevanter Herzfehler können auf diese Weise frühzeitig erkannt werden. So kann für den Fall eines Herzfehlers die Bedeutung für die Geburt und etwaige Operationen nach der Geburt eingeschätzt werden.
  • 4. Die Dopplersonografie kann die Durchblutung des Mutterkuchens messen. Dies ist ein Maß für die Versorgung des Kindes und kann Hinweise geben für spätere Versorgungsprobleme und Wachstumsverzögerungen.

Bitte bedenken Sie immer, dass eine Feindiagnostik Ihnen keine Garantie für die Geburt eines gesunden Kindes geben kann. Jedoch ist das Risiko für eine ernsthafte Erkrankung bei unauffälliger Feindiagnostik als gering anzusehen.

Bild:
Bild:

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiterhin nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Zur Datenschutzerklärung Akzeptieren